BSZ Organisation

 
Willkommen im Internet-Angebot der Schulen,
der Schulleitung und des Sekretariats des


Jürgen Wunderlich OStD.

Berufliches Schulzentrum Neusäß

 

Unser Schulleitungsteam

 v.l. Schulleiter OStD Jürgen Wunderlich, Mitarbeiter StD Johannes Münch,
weitere Stellvertreterin StD Monika Stockinger-Warm,  Stellvertreter StD Rainer Bartl,
Mitarbeiter StD Bernd Zimmermann, Mitarbeiterin OStR Christina Schirge und
Stellvertreter StD Wolfgang Kinauer.

 

Ihre Anmeldung an der Staatlichen Fachoberschule Neusäß für 2016/2017

Liebe Eltern und Schüler,

das laufende Schuljahr neigt sich dem Ende zu und mit Erreichen des Mittleren Schulabschlusses richtet sich nun der Blick in die Zukunft.

Wir möchten Sie an dieser Stelle bitten, uns folgende Unterlagen zukommen zu lassen:

Bitte bringen Sie das Zeugnis über den Mittleren Schulabschluss bzw. das Zeugnis der Ober-stufenreife im Original und Kopie zur Praktikumseinteilung (Termin siehe unten) mit. Sollten Sie sich zwischenzeitlich andere Ziele gesetzt haben (z.B. eine Berufsausbildung), bitten wir dringend um Mitteilung, damit Bewerber von der Warteliste nachrücken können.

Bewerber im Bereich Sozialwesen/Agrar, Bio- und Umwelttechnologie sollten sich bis dahin entschieden haben, ob sie sich gegen Hepatitis A/B impfen lassen wollen. Denn falls ja, können wir Ihnen evtl. ein Praktikum in Krankenhäusern/Labors/Tierarztpraxen oder in anderen medizinisch sensiblen Ein-satzbereichen vermitteln. (Die Impfung ist kostenpflichtig und wird i.d.R. nicht von der Krankenkasse erstattet.)

Alle Ausbildungsrichtungen am 25.07.2016: A- L 09:00 – 12:00 Uhr      M - Z 13:00 – 15:00 Uhr

Die Feststellungsprüfung im Fach Mathematik (falls im Zeugnis über den Mittleren Schulabschluss keine Note in Mathematik ausgewiesen ist) findet am Mittwoch, 27.07.2016, 08:30 Uhr an der FOS Neusäß statt. Das Wahlfach Mathematik kann eine Note für das Fach Mathematik i.d.R. nicht erset-zen. Bitte kommen Sie eine halbe Stunde vor Prüfungsbeginn. Bringen Sie bitte zur Feststellungsprü-fung einen gültigen Personalausweis mit.

Noch offene Fragen zum Praktikum richten Sie unter Angabe der Ausbildungsrichtung per E-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Von Telefonanrufen bitten wir abzusehen.
Unterrichtsbeginn

Der erste Schultag ist Dienstag, 13.09.2016, 8:00 Uhr.

Mit freundlichen Grüßen

gez.
Jürgen Wunderlich, OStD          
Schulleiter                   

gez.
Rainer Bartl, StD
Stellvertetender Schulleiter

Neubau - Wie eine Riesenbaustelle Gestalt annimmt

Am 19.09.2013 wurde in einem feierlichen Akt der Bau des neuen Schulgebäudes für das Berufliche Schulzentrum Neusäß begonnen. Mit einer Investitionssumme von fast vierzig Millionen Euro war allen am Bau Beteiligten klar, dass das Bauprojekt nicht nur eine finanzielle, sondern auch planerische Mammutaufgabe werden würde. Eine besondere Herausforderung im Unterschied zu anderen Schulprojekten war allein die Besonderheit, den unterschiedlichen Anforderungen und Bedürfnissen von mehreren Berufsfachschulen, der Berufsschule, der Fachoberschule und der Berufsoberschule unter einem Dach gerecht zu werden. Schließlich waren Gewächshäuser, Holz- und Metallwerkstätten, Schlepperhallen, Großküchen ebenso zu realisieren wie Fachräume für Chemie, Biologie und Physik.
Ein schuleigener Bauausschuss unter Leitung der Autorin koordinierte über die gesamte Bauzeit hinweg die Forderungen und Vorstellungen aus den einzelnen Fachbereichen der Schule mit den Vertretern des Landratsamtes Augsburg als Bauherr und mit den Architekten und Fachplanern. Jede zweite Woche und nach Bedarf fand ein Treffen statt, bei dem die jeweils anstehenden Fragen zu den jeweiligen Gewerken dem Baufortschritt entsprechend erörtert und entschieden wurden.
Die Vorsitzende des schulinternen Bauausschusses war sich darüber im Klaren, dass nicht alle Wünsche seitens der Lehrerschaft in die Planung Eingang finden können und Kompromisse erforderlich würden. Was sie aber wirklich überraschte, war die Unzahl an Detailfragen, die zu entscheiden waren, und damit verbunden auch mit Fachbegriffen umgehen zu können, mit denen normalerweise nur Spezialisten etwas anfangen können. Wer kennt schon eine Werkbank-Kipplade und kann einen Schließhebelzylinder von einem Profildoppelblindzylinder unterscheiden. Doch auch scheinbar einfache Entscheidungen können, sofern falsch getroffen, hinterher große Folgekosten nach sich ziehen. Eine Steckdose an falscher Stelle in einer Betonwand, ein vergessenes Waschbecken… . Ein Fehler in der Detailplanung kostet das Geld, das an anderer Stelle fehlt.
Ein bautechnischer Laie wie die Autorin kommt als Verantwortliche im Bauausschuss an ihre Grenzen, andererseits auch in die Lage, sich nolens volens zum Beispiel zur Expertin in Sachen Konfiguration einer Schließanlage zu entwickeln. Das wäre jedem zu empfehlen, der gerne die mechanische oder elektronische Schließberechtigung bei hunderten von Schlössern mit Knauf oder Drücker mit oder ohne Panikschließung jeweils bestimmten Personen oder Personengruppen zuweisen möchte.


Während die Entscheidung, welche Bestuhlung auszuwählen sei, durch mehrtägiges Probesitzen von Lehrern und Schülern auf Musterstühlen durch klares Votum getroffen werden konnte, war in anderen Bereichen ein Konsens schwieriger zu erzielen. Allein von der Notwendigkeit, Uhren und Waschbecken in den Klassenzimmern anzubringen, waren die Planer nicht ohne weiteres zu überzeugen.
Andere planungsintensive und durchaus kostspielige Positionen sind allein den neuen gesetzlichen Auflagen zum umfassenden Datenschutz geschuldet, damit Schülerakten in individuell kodierten Schließfächern vor unbefugtem Zugriff sicher sind. Entscheidungen über die Form von Wasserhähnen, Abfalleimern, Schülerspinden, die Zahl von Parkplätzen für Lehrer und Schüler sind dagegen wenig spektakulär und müssen dennoch auch getroffen werden. Das alles verblasst vor dem Blick auf das Große und Ganze, der zum Zeitpunkt, als der Artikel verfasst wird, der Allgemeinheit noch verwehrt ist.
Die Autorin ist aber überzeugt, dass sich beim ersten Betreten des neuen Schulgebäudes so etwas wie ein „Aha-Erlebnis“ einstellen wird angesichts dessen, was geleistet und geschaffen wurde. Ein lichtdurchfluteter, großzügig wirkender Eingangsbereich für ein Schulgebäude, in dem das pädagogische Konzept der „offenen Lernlandschaften“ optimal umgesetzt wurde, mit Klassenräumen, deren Touchscreen-Bildschirme mit fast zwei Metern Diagonale jeden Technikaffinen begeistern kann, mit modernster EDV und WLAN. Die einzelnen Fachbereiche dürfen sich über eine Ausstattung freuen, die unter Preis-Leistungsaspekten die jeweils beste Lösung bietet, und das mag jeden überzeugen, der mit seinen Steuergeldern diesen großartigen Neubau mitfinanziert hat.
Der Dank der Autorin, die selber unzählige Stunden während der Bauphase in das Projekt mit viel „Herzblut“ investiert hat, geht an die Mitglieder des schulinternen Bauausschusses, allen voran an unseren Kollegen Johannes Münch, der die äußerst komplexe EDV-Infrastruktur konzipiert hat, sowie an unsere Kolleginnen Nicoleta Bartel, Elke Bastian, Jutta Erles, Verena Hofrichter, Marion Otillinger, Marianne Scherfer-Baur, Myrjam Schwarzbart, Andrea von Mackensen und unsere Kollegen Joachim Führer, Alexander Kolb, Joachim Scheithauer und alle hier nicht namentlich aufgeführten Mitglieder der Schulfamilie, die mit konstruktiven Ideen zum Gelingen beigetragen haben. Wenn Sie, geschätzter Leser, jetzt als Lehrer, Besucher oder Schüler das Schulgebäude betreten, zollen Sie bitte denen Respekt, die sich bei jedem Detail darüber Gedanken gemacht haben und bedenken Sie, dass alles auch indirekt mit Ihrem eigenen Geld bezahlt wurde. Wollen wir unser Schulgebäude über viele Jahre in gutem Zustand erhalten.

Monika Stockinger-Warm, StDin
Fotografie: Martin Jokiel, StD

 

Unterkategorien

  • BSZ Personen

    Hier erhalten Sie einen Überblick über

    • Schulleitung,
    • Lehrerkollegium und
    • Verwaltungsangestellte u.v.m.

    des Beruflichen Schulzentrums Neusäß.

  • BSZ Schulen

    Schulen
    Das Berufliche Schulzentrum Neusäß vereint sechs Schulen unterschiedlicher Fachrichtungen.

    Diese sind die

    Staatliche Berufsschule Neusäß
    • Fachrichtung Wirtschaft & Verwaltung
    • Fachrichtung Landwirtschaft
    • Fachrichtung Gartenbau
    • Fachrichtung Floristik
    Staatliche Berufsfachschule für Hauswirtschaft Neusäß
     
    Staatliche Berufsfachschule für Kinderpflege Neusäß
     
    Staatliche Berufsfachschule für Diätassistenz
    Außenstelle Schwabmünchen
     
     Staatliche Fachoberschule Neusäß
    • Ausbildungsrichtung Wirtschaft
    • Ausbildungsrichtung Sozialwesen
    • Ausbildungsrichtung Agrarwirtschaft, Bio-
      und Umwelttechnologie

    Staatliche Berufsoberschule Neusäß

    • Ausbildungsrichtung Wirtschaft
    • Ausbildungsrichtung Sozialwesen
    • Ausbildungsrichtung Agrarwirtschaft, Bio-
      und Umwelttechnologie
    Darüber hinaus werden die Jugendlichen ohne Ausbildungsplatz (JoA)
    aus dem Landkreis Augsburg beschult.
     

    Sachaufwandsträger aller Schulen ist der Landkreis Augsburg.

    Die Informationsflyer der einzelnen Schulen finden Sie hier!

  • BSZ Informationen
  • BSZ Aktuelles

    In dieser Rubrik finden Sie aktuelle Informationen der Schulleitung zu unseren Schulen!
    Eine Terminübersicht finden Sie hier.

  • BSZ Schulentwicklung

    Hier finden Sie Informationen zur Schulentwicklung und zum Projekt Profil 21
    am Beruflichen Schulzentrum Neusäß.

     

    • QMBS

      In der letzten Sitzung des Schulforums und des Berufsschulbeirates wurde das Schulentwicklungsprogramm
      des Staatlichen Beruflichen Schulzentrum Neusäß von Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern unterzeichnet.
      In diesem Programm sind die folgenden acht Ziele enthalten, an denen die Schulgemeinschaft im laufenden
      Schuljahr (weiter-)arbeiten wird:

      Nr. 1: Prozessqualitäten Schule
      Förderung der Bildungs- und Erziehungspartnerschaft/KESch

      Nr. 2: Prozessqualitäten Unterricht
      Pflege und Ausbau der Feedbackkultur

      Nr. 3: Prozessqualitäten Unterricht
      Ausbau individueller Förderung durch inklusiven Unterricht

      Nr. 4: Rahmenbedingungen
      Ausbau des gepflegten und freundlichen Lernumfelds

      Nr. 5: Prozessqualitäten Schule
      Erhaltung und Förderung der Lehrergesundheit

      Nr. 6: Prozessqualitäten Unterricht
      Implementierung des neuen Lehrplans für FOS/BOS

      Nr. 7: Prozessqualitäten Unterricht
      Aufbau und Vertiefung der Medien- und Präsentationskompetenz bei Lehrern und Schülern

      Nr. 8: Ergebnisse
      Förderung eines erfolgreichen Abschlusses unserer Schüler/Innen

      Das Schulentwicklungsprogramm hält auch fest, in welchen Zeiträumen die Ziele erreicht werden sollen
      und gibt den Aktivitäten damit einen festgesetzten Rahmen.

  • BSZ Presse

    Hier finden Sie Ausschnitte aus der Berichterstattung der Presse über das Berufliche Schulzentrum Neusäß..

  • Datenschutz

Staatliches Berufliches Schulzentrum Neusäß
Landrat-Dr.-Frey-Str. 12  Ι  86356 Neusäß  Ι  Fon 08 21 - 31 02 42 01  Ι  Fax 08 21 - 31 02 80 21  Ι  Mail sekretariat(at)bszneusaess.de  Ι  Impressum